Sehenswertes

Menüauswahl:  Lesen Sie mehr über unseren Ort. Wir sind sicher Sie werden interessante Details entdecken ...

Das Schloss

Markant - Das Schloss, von Süden und Südwesten weit sichtbar, ist dominanter Punkt des Ortes. Das Weißiger Schloss weist eine interessante Vergangenheit auf. Seit 1723 war es Stammsitz der Familie von Zehmen. Von 1569 bis 1723 war es Sitz dreier anderer Adelsgeschlechter. Im Jahre 1909 wurde der Bau des heutigen Schlosses beendet. mehr

Das Mausoleum

Die 'Gruft' - Die Adelsfamilie von Zehmen ließ in den Jahren 1842 bis 1844 eine Familienbegräbnisstätte erbauen. Dieses Mausoleum, im Volksmund auch Gruft genannt, befindet sich im Schlosspark, ca. 150 m östlich vom Schloss entfernt, am Hauptweg des Parks. Es ist im neogotischen Baustil errichtet. mehr

Die Landschaft

Rastgelegenheit - Weißig, ein kleiner Ort in der Lausitz, liegt etwa zehn Kilometer nördlich der Kreisstadt Kamenz. Am Südhang des Windmühlenberges, einem der Ausläufer des Westlausitzer Berglandes, schmiegen sich die Häuser des Dorfes. Umgeben von Feldern, Wiesen, Wäldern und Teichen ist der Ort, vor allem nach Süden, weithin sichtbar und lässt sich auf dem Froschradweg oder dem Krabatradweg erreichen. mehr

Teichwirtschaft in der OL

Das Land der Tausend Teiche - In der Oberlausitz liegt das größte wirtschaftlich genutzte
Teichgebiet Europas. Über 1000 Teiche machen den besonderen Reiz und die Liebenswürdigkeit
der Landschaft aus. Durch die naturnahe Teichbewirtschaftung ist die Oberlausitz Heimat vieler
seltener Tier- und Pflanzenarten. mehr

Das Kriegerdenkmal

Zur Mahnung für den Frieden und zum Gedenken an die 18 Männer, die im I.
Weltkrieg auf des Kaisers Schlachtfeldern ihr Leben lassen mussten, errichtete die
Gemeinde als erste im Kreis Kamenz ein Denkmal. Es steht am oberen Ende des
Dorfplatzes und wurde 1924 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung einge-
weiht. mehr

Findling

Mammut? - Auf dem Dorfplatz etwas oberhalb des Dorfteiches wurde 1999 ein Riesenfindling aufgestellt. Er wiegt zehn Tonnen und wird auch liebevoll "der Mosistein" genannt. mehr




^